Suche
  • Andrea Leicher

REZEPTE / soulfood letter ostern

Aktualisiert: Apr 13


Die Rezepte dienen als Inspiration.

Mit den Mengenangaben kann man experimentieren.


Vielleicht nicht gleich beim ersten Ausprobieren, insbesondere beim WUNDERBROT.


Wenn nicht anders beschrieben, sind die Rezepte für 2 hungrige Menschen gedacht.

Lasst Liebe mit einfließen, denn Kochen ist kein rein mechanischer Vorgang. Kocht für jemanden- auch für euch selbst.


Die Zutaten gibt es auf Erzeugermärkten, Bioläden, Drogeriemärkten oder direkt beim Erzeuger. Mit Rücksicht auf unser Klima und unsere Umwelt richten wir unser Augenmerk auf: Lebensmittel in Bioqualität, unverpackte Produkte oder Mehrwegverpackungen.


In den Rezepten wurden native, kaltgepresste Öle in Bioqualität verwendet. Folgende Salzsorten kamen zum Einsatz: Steinsalz, feines Meersalz, Maldon Salt Flakes, Murray River Salt Flakes, sind aber kein Muss. Da Meersalz immer mehr durch Plastikmüll aus dem Meer verunreinigt ist, rate ich nicht nur vom Verzehr, sondern auch von Plastikverpackungen ab.

Anstatt Zucker wurden Alternativen wie Ahornsirup, Dattelsüße oder Agavendicksaft verwendet.






START ME UP Apfel- Möhren- Salat

vegan / nussfrei



Zutaten


2 gewaschene, mittelgroße Äpfel (Cox Orange, Topaz, Renette, Berlepsch)

3 unter Wasser abgebürstete Möhren- die Enden entfernt

Saft von 1 Bio-Zitrone

6 gewaschene Blätter Radicchio

1-2 Esslöffel Leinöl

1-2 Esslöffel schwarzer Sesam



Zubereitung


Äpfel und Möhren auf einer scharfen Reibe grob raspeln.

Mit dem Zitronensaft vermischen.


In Schalen auf einem Bett aus Radicchio- Blättern anrichten,

mit dem Leinöl beträufeln und dem Sesam bestreuen.








PRETTY IN PINK Rote Bete- Hummus

vegan / glutenfrei



Zutaten


2-3 mittelgroße Knollen Rote Beete

1 Handvoll Sonnenblumenkerne, Mandeln oder Cashews

2-3 Esslöffel frisch geriebener Meerrettich oder Meerrettich aus dem Glas. Es gibt auch eine köstliche Wasabi-Meerrettich- Mischung im Bioladen, die dem Rezept eine asiatische Note verleiht.

Salz nach Vorliebe

frisch gemahlener oder zerstoßener schwarzer Pfeffer

Saft und Abrieb einer Bio-Zitrone

3 Esslöffel kaltgepresstes Öl, z. Bsp. Olivenöl, Leinöl, Hanföl, Arganöl, Schwarzkümmelöl…



Zubereitung


Rote Beete waschen, in einer abgedeckten,

mit 200 ml befüllten Wasser Auflaufform

ca. 1 Stunde bei 160 Grad Umluft backen.


Danach abkühlen lassen, schälen und in kleine Stücke schneiden.


Mit dem Rest der Zutaten mit einem Pürierstab oder

in einem Blender zu einer homogenen Masse verarbeiten-

nochmal nach Gusto abschmecken.


Hält gekühlt ca. 5 Tage im Kühlschrank und kann statt als Aufstrich

oder Dip auch als Pesto zu Pasta gegessen werden.






WUNDERBROT Mehlfrei, mit Nüssen und Samen

vegan / gluten- und lactosefrei


von diesem Brot, das auf einem Rezept von Sarah Britton basiert,

kursieren viele Varianten im Netz. Dieses WUNDERBROT,

auch unter dem Namen LIFECHANGING BREAD bekannt, ist sehr sättigend.

Es schmeckt auch getoastet sehr gut und hält sich im Kühlschrank

bis zu einer Woche. Es kann auch scheibenweise eingefroren und

bei Bedarf im Toaster zu neuem Leben erweckt werden.



Zutaten


Für eine ca. 20 cm lange Kastenform aus Metall oder Silikon

Kann auch nussfrei zubereitet werden


145 g (optional glutenfreie) Haferflocken

135 g Sonnenblumenkerne

90 g Leinsamen

65 g Haselnüsse oder Mandeln

3 Esslöffel Kürbiskerne

2 Esslöffel Leinsamenmehl oder Chiasamen

4 Esslöffel Flohsamenschalen

1 TL Salz

2-3 Esslöffel Lein- oder Olivenöl

Optional 1-2 Teelöffel frisch gemahlenes Brotgewürz (Fenchelsamen, Koriandersamen, Kümmelsamen, Anis…) nach Vorliebe.

1 Esslöffel Agavendicksaft, Birkenzucker oder Ahornsirup

300 ml Wasser



Zubereitung


Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die trockenen Zutaten vermischen.


Süßungsmittel der Wahl, Öl und Wasser verrühren und

zu den trockenen Zutaten geben. Alles gründlich mischen.


In eine gefettete Backform geben, glattstreichen und

für mindestens 2 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur,

idealerweise über Nacht, quellen lassen.


Die Backform auf der mittleren Schiene für 20 min backen.

Dann das Brot vorsichtig aus der Form nehmen

(dazu, wenn nötig mit einem Messer den Rand von der Backform lösen)

und das Brot kopfüber für weitere 30-40 min backen.

Das Brot ist durchgebacken, wenn es hohl klingt (Klopftest machen).


Vor dem Anschneiden das Brot auskühlen lassen.

Das Brot hält sich bis zu 6 Tage im Kühlschrank.






LOVEBOMBS Falsche Ostereier

vegan / gluten- und lactosefrei


Zutaten


für 12 „Eier“


12 Medjool-Datteln

100 g feine, vegane Bitterkuvertüre (zum Bsp. vegan- von VIVANI)

12 Walnusshälften (Pekannüsse oder Mandeln gehen auch)

1 Prise Kardamom, Zimt und Salzflocken (zum Bsp. Maldon Sea Salt Flakes)

jeweils 3-4 Esslöffel gehobelte Mandelblättchen und gemahlene Mandeln



Zubereitung


Die Datteln längs an einer Seite aufschneiden und entkernen.

Mit den Nusshälften befüllen und wieder sanft zusammendrücken.


Die kleingeschnittene Schokolade in einer Schüssel über

einem Topf mit kochendem Wasser (Wasserbad) schmelzen lassen.

Nur der Wasserdampf darf die Topfunterseite berühren-

nicht das das kochende Wasser!


Salz und Gewürze dazu geben und verrühren,

sobald die Schokolade geschmolzen ist.

Es darf kein Wasser in die Schokolade kommen, sonst gerinnt sie!

Kurz die geschmolzene Masse etwas abkühlen lassen.


Die gefüllten Datteln vorsichtig, am besten mit zwei Löffeln,

in die geschmolzene Schokolade tauchen, bis alle Seiten

mit Schokolade überzogen sind.

Auf Backpapier oder eine Silikonmatte setzen und solange abkühlen lassen

bis sich ein dünner Film auf den Datteln gebildet hat.


Anschließend auf zwei Teller jeweils die gemahlenen und

gehobelten Mandeln ausbreiten. Darin behutsam die schokolierten

Datteln wälzen. Auf einem dekorativen Teller oder einem Bett

aus Moos zu Ostern servieren. Der Osterhase wird staunen!



Ein Dank an Annie Bercek, die mich zu diesem Rezept inspiriert hat.











GREEN DAY Rucola- Pistazien- Avocado-Pesto

vegan / laktosefrei / ein Gericht mit Rohkostcharakter



Zutaten


1 Avocado

125 g Rucola

50-70 g gestiftete Pistazien

1-2 Esslöffel Oliven-oder Arganöl

Salz

Schwarzer Pfeffer

Saft einer Bio-Zitrone oder Limette, Abrieb einer halben Bio-Zitrone



Zubereitung


Avocado von ihrer Schale und dem Kern befreien.

Rucola waschen.


Alle Zutaten im Blender oder mit einem Pürierstab zu einem cremigen

Pesto erarbeiten und mit den Gewürzen abschmecken.


Den Zitronensaft und den Abrieb unterrühren.

Bei Bedarf mehr Öl hinzufügen.


Schmeckt sehr gut zu Pasta, als Brotaufstrich oder

als Dip zum überbackenen Chicorée-Rezept.









BITTERSWEET SYMPHONY

Chicorée mit Feta und Blechkartoffeln

vegetarisch / vegan / nuss-, laktose- und glutenfrei



Zutaten


für eine mittelgroße Auflaufform


4 Chicorée

Saft 1 Orange

125 ml Weißwein oder Zitronensaft

3 Zweige Rosmarin

Salz Pfeffer

1 Packung Feta oder veganer Weißkäse

3 Esslöffel Olivenöl

1-2 Esslöffel schwarzer Sesam

1 Bio-Zitrone

600 g Kartoffeln oder Süßkartoffeln

Salz, schwarzer Pfeffer



Zubereitung


Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.


Den Chicorée waschen und halbieren. Die Kartoffeln waschen

(Süßkartoffeln schälen), in Scheiben schneiden oder vierteln.

Die Chicoréehälften mit den Schnittflächen nach oben zeigend

in eine gefettete Auflaufform legen. Salzen und pfeffern.


Alle flüssigen Zutaten darüber geben. Den Feta oder den veganen Weißkäse in Stücke zerpflückt über den Chicorée geben. Mit dem Rosmarin auf das Gemüse verteilen.


Die Kartoffeln auf ein Backblech legen. Salzen und pfeffern.

Die Zitrone vierteln und zwischen die Kartoffeln legen.


Alles mit 1-2 Esslöffeln Olivenöl mischen. Die Auflaufform mit den Chicoréehälften und

den Kartoffeln gleichzeitig in den Backofen geben und ca. 25- 30 Minuten

mit Umluft backen bis alles schön goldbraun und knusprig aussieht.


Das Gemüse mit dem schwarzen Sesam bestreuen und mit den Kartoffeln anrichten.









Spring Break Warmer Frühstücksbrei

vegan / lactose- und glutenfrei


1 Abend vorher ansetzen



Zutaten


Am Abend vorher ansetzen.


5 Esslöffel glutenfreie Haferflocken

5 Esslöffel Buchweizenflocken

2 Esslöffel weiße Chiasamen

1 Esslöffel geschälte Hanfsamen

3 Esslöffel Sonnenblumenkerne

2 Esslöffel Rosinen

350 ml Getreide- oder Nussmilch

Saft einer Bio-Orange



Morgens


1 geraspelter Apfel (Cox-Orange, Berlepsch, Topaz, Boskop)

1 Prise Salz, Kardamom und Zimt

Abrieb von einer halben Bio-Zitrone

6 Walnüsse

Optional etwas Ahornsirup, Agavendicksaft oder Dattelsüße



Zubereitung


Alle Flocken und Samen (bis auf die Hanfsamen) sowie die Rosinen mischen,

die Getreide- oder Nussmilch und den Orangensaft dazugeben.


Verrühren und in einem verschließbaren Behältnis (am besten aus Glas)

über Nacht in den Kühlschrank stellen.


Am nächsten Morgen die aufgequollene Flockenmischung

mit den Gewürzen und eventuell noch etwas Wasser aufkochen.


Rühren, eventuell noch mehr Flüssigkeit dazu geben und

dann ca. 3-5 Minuten ausquellen lassen. Den gewaschenen,

frisch geraspelten Apfel ( mit Schale) untermischen.

Mit Walnüssen, Hanfsamen und dem Zitronenabrieb anrichten.


Dieses Frühstück lässt sich als Vorrat zubereiten. Einfach die Mengen verdoppeln.

Der Flockenansatz hält sich 3 Tage im Kühlschrank.





Kocht zusammen,

deckt und dekoriert euren Tisch so,

dass ihr gerne daran Platz nehmen möchtet

und
 der Nahrung, die ihr zubereitet habt

mehr Wertschätzung entgegen bringt.


Redet,

esst,

schmeckt,

probiert aus,

seid offen für Veränderungen,

seid neugierig,

diskutiert,

denkt nach und

handelt.



BE HUMBLE




241 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen