Suche
  • Karin Degener

DEKORATION / l e u c h t e n / soulfood letter





INSPIRATION HOLY TWISTER


Let's twist again.

Holy twister.

Twister sister.


Es ist schon ein Phänomen mit den Trends und unserem Geschmack.

Diese gedrehten Kerzen, 'Twisted Candles' fand ich vor Kurzem noch unterirdisch,

ein voll uncooles Relikt aus meiner Kindheit. 
Und nun?!


Ein paar Mal gesehen und schon will ich sie auch haben. 
Allerdings purer,

in matt und gedeckten Farben. Kann man selber machen!


Ich habe die langen, dünneren Kerzen für die angesagten 3er Steckkerzenleuchter

von Stoff Nagel aus den 60er Jahren genommen. Gibt's im 10er Pack.

Aber, ob dünn oder dicker, wichtig ist, dass die Kerzen durchgefärbt sind.



Jetzt geht's los.


Wir brauchen eine Schüssel, gefüllt mit gut warmem, aber nicht zu heißem Wasser.


Die Kerze einzeln hineinlegen und komplett untertauchen, gerne mit

etwas wie einer Küchenschere o.ä. vorsichtig beschweren. 



Die Kerze so lange im warmen Wasser lassen ,bis sie weich ist.

Aber auch nicht zu weich... Geschmeidig formbar würde ich den Zustand nennen.


Derweil ein Stück alte Plastikfolie auf eine glatte Unterlage legen,

die Kerze darauf geben und nochmals mit Folie abdecken.


Mit einem Nudelholz die Kerze an der gewünschten Stelle flach rollen

(ca. halb so dick wie der Durchmesser der Kerze). 



Sollte die Kerze nun schon zu kühl sein, nochmal zurück in das warme Wasser legen.



Nach kurzer Zeit herausnehmen und dann den flach gerollten Part

mit viel Gefühl in die gewünschte Richtung drehen.


Schön vorsichtig, da das Wachs weich ist und sich leicht Einkerbungen eindrücken.


Sobald die Kerze den gewünschten Dreh hat,

in ein kaltes Bad zum Erstarren geben.



Wenn man ein bisschen geübt hat, kann man sich auch Gedanken über Design-Alternativen machen. Den Twist über die ganze Kerzenlänge oder nur zwei Drehungen in der Mitte oder eher oben? Oder zwei Kerzen umeinanderdrehen?


Oder Kurven statt Spiralen... 











35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen